<br /> - Mit dem Ogermobil auf Tour

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Länder
Aufenthalt

11.04.2018 - 27.05.2018

Fahrstrecke

6.739 Km

Fahrtkosten

Diesel:  0,54 - 0,66 €/l

USA - Süden und Osten

Vor der Reise
Grundsätzlich ist die Einreise in die USA ohne Visum möglich. Die Aufenthaltsdauer ist dann jedoch auf 90 Tage beschränkt (bei Abstechern nach Mexiko oder Kanada werden die Tage weitergezählt). Da wir länger in den drei genannten Ländern bleiben, haben wir uns entschieden ein B1/B2 - Visum zu erwerben. Mit dem Visum können wir bei jeder Einreise bis zu 180 Tage in den USA bleiben. Der Prozeß der Visumerteilung ist jedoch etwas mühsam. Zunächst wird im Internet das Formular DS 160 ausgefüllt, dann die Visumsgebühr (160 US$) überwiesen. Abschließend muß man - nach Terminvereinbarung - persönlich beim nächstgelegenen Konsulat die Pässe abgeben. Dabei werden durch den Konsularbeamten einige Fragen zum Reisezweck gestellt. Der Visumsantrag wird direkt entschieden. Die Pässe mit dem Visum liegen ein paar Tage später im heimischen Briefkasten. Das Visum gilt dann 10 Jahre.
Etwas schwierig und vor allem teuer ist die KFZ-Versicherung für die USA. Zur Zeit ( Mai 2017) bietet nur eine Versicherung (über Seabridge oder Thum) eine KFZ-Versicherung für die USA an. Die Versicherung gibt es zudem nur in der Variante Haftpflicht mit Vollkasko. Außerdem werden nur Fahrzeuge, die jünger als 20 Jahre sind versichert. Die Kosten sind exhorbitant. Die Versicherung für das Ogermobil kostet 1800 US$ für 6 Monate !!!. Dafür funktioniert deer Abschluß über Seabridge reibungslos. Innerhalb von einer Woche hatten wir die Police in den Händen.



Einreise

Grenzübergang Laredo - Puente International 2

Auf der Brücke mußten wir uns mit dem Auto anstellen. Obwohl 10 Abfertigungsspuren geöffnet waren hat es 30 Minuten gedauert bis wir zum Abfertigungshäuschen vorgerückt waren. Nach einem Blick in den Pass und ins Auto meinte die freundliche Dame, das wir noch das Formular I94 ausfüllen müßten und schickte uns zum Schalter für die Ausstellung der Formulare.
Dort angekommen haben wir die Beamten gefragt ob das denn richtig wäre, da die 180 Tage seit unserer letzten Einreise ja noch laufen würde. Der Beamte war überfragt und hat seinem Supervisor konsultiert. Der hat unsere Meinung bestätigt, uns kurz auf Deutsch begrüßt und verabschiedet. Wir konnten weiter. Keine Kontrollen, freundlich.

Dauer: 45 Minuten; Kosten: keine


Ausreise

Grenzübergang Calais

Wie üblich keine Kontrollen




Unterwegs im Land


Übernachtungsplätze Süden
Zum Ansehen auf die Miniaturen klicken
Übernachtungsplätze Osten
Zum Ansehen auf die Miniaturen klicken
Karte
Klicken zum Vergrößern
Translate
 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü