<br /> - Mit dem Ogermobil auf Tour

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Länder
Aufenthalt

01.08.2013 - 07.08.2013

Fahrstrecke

1.112 Km

Dieselkosten

Diesel:  6,10 - 6,70 TJS/L  
etwa 0,91 - 1,00 €/L

Tadschikistan

Vor der Reise
Auch für Tadschikistan ist ein Visum erforderlich. Beantragung des Visums bei der Botschaft in Berlin. Abwicklung per Post. Bearbeitungsdauer 14 KT. Keine Beschränkung der Gültigkeit. Der Gültigkeitszeitraum kann frei gewählt werden. Genehmigte Aufenthaltdauer: 30 Tage innerhalb des Gültigkeitszeitraum. Benötigte Dokumente: Visaantrag, 1 Passbild, Beschreibung des Reiseplans, Einzahlungsbeleg der Gebühren, Kosten: 50 €. Für die Befahrung des Pamir Highways ist eine Genehmigung nötig. Diese Genehmigung muß zusammen mit dem Visum beantragt werden. Ansonsten ist alles sehr unkompliziert.

Einreise

Grenzübergang Tursunzade

An der Einfahrt zum Abfertigungsbereich werden die Visas überprüft. Dann das Auto vor der Halle abstellen und links in das Gebäude. Am einzigen Schalter dort werden die Migration Cards ausgegeben. Die Karten ausfüllen. Der Beamte stempelt die Karten und das Visum ab. Er behält einen Teil der Karte ein, den zweiten muss man bis zur Ausreise aufbewahren. Dann weiter zur Zollkontrolle fahren.
Vorne im Eingangsbereich des Gebäudes muss eine Road Tax bezahlt werden. Die Höhe hängt von der Einstufung des Fahrzeuges ab. Erst sollten wir 100 USD bezahlen (LKW bis 10 to) dann - nach langen Verhandlungen - 45 USD (Bus bis 12 Sitze). Nach Zahlung der Tax erhält man die Fahrgenehmigung.
Eine Kontrolle des Fahrzeugs oder des Inhalts wurde nicht durchgeführt. An der Ausfahrt werden alle Papiere nochmals kontrolliert. Nach einer Haftpflichtversicherung wird nicht gefragt. Dann 50 Meter weiter die erste Polizeikontrolle. Dort stehen Geldwechsler. Ein Umtausch (zu schlechtem Kurs) ist aber nicht nötig, da etwas 20 Kilometer hinter der Grenze eine moderne Gasprom-Tankstelle mit Geldautomat (Visa, Mastercard, Maestro) kommt. Dauer der Abfertigung : 30 Minuten, Kosten: 45 USD

Ausreise

Grenzübergang Kyzyl Art Pass

Der Grenzübergang liegt an der Passhöhe und es zieht gewaltig. Der Grenzbeamte kommt deshalb nur äußerst unwillig aus seiner Baracke an die Schranke. Er behält die Fahrgenehmigung ein und trägt die Passdaten in ein Buch ein. Danach öffnet er die Schranke und man fährt etwa 50 Meter zur nächsten Baracke vor. Dort werden die Daten nochmals erfasst und es findet die Zollkontrolle statt. Die Kontrolle beschränkte sich auf einen Blick durch die geöffnete Tür. Danach über das Gelände bis zur letzten Schranke vorfahren.
In der Baracke daneben ist die Passkontrolle. Der Beamte nimmt die Pässe und die Migration Cards. Er behält die Migration Cards und stempelt die Pässe ab. Danach öffnet er den Schlagbaum. Dauer : 20 Minuten, Kosten: keine.

Unterwegs im Land


Im Gegensatz zu Usbekistan ist die Dieselversorgung kein Problem. Es gibt ausreichend Tankstellen, teilweise sehr modern. Der Dieselkraftstoff kostet knapp 1 €/Liter. Auch die Versorgung mit Bargeld ist einfach. Es gibt in allen größeren Orten Geldautomaten (Bankomat).

Der Zustand der tadschikischen Straßen ist überwiegend schlecht. An guten Abschnitten wird viel mit Laserpistolen geradert. Vor oder hinter fast allen größeren Orten sind feste Polizeiposten eingerichtet, die die Fahrzeug- und Passdaten registrieren.
Zumindest vom Posten hinter Khorog
haben wir mehrfach gehört, dass versucht wird „Strafen“ zu kassieren. Eine Radfahrerin aus Österreich sollte 20 USD zahlen, da sie keinen Helm trug. Nach Diskussionen wurde der Betrag auf 10 USD reduziert (ohne Quittung). Da der Straßenzustand schlecht ist, wird auch relativ zurückhaltend gefahren.

Die Versorgungslage mit Lebensmitteln ist gut. In jedem Ort kann man sich entsprechend eindecken.

Die Bevölkerung ist überaus freundlich. Mit dem Auto kann man an fast jedem Ort gefahrlos übernachten. Es gibt unendlich viele schöne Übernachtungsplätze.

Fazit: Tadschikistan ist ein unkompliziertes – und bis auf den Straßenzustand – sehr schönes Reiseland.



Fotosammlung
Zum Ansehen auf die Miniaturen klicken
Interaktive Karte
Routen und Übernachtungsplätze
Translate
 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü